Anmelden
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
24h Kundenservice
Kundenservice-Center
0881 641-0
Online-Banking Hotline
0881 641-464
Vorteile

Ihre Vorteile im Überblick

  • Optimal für mobiles Banking auf Smart­phone und Tablet – entweder über Ihren Browser oder die Sparkassen-App
  • Auch fürs Online-Banking am Computer oder mit Banking-Software 
  • Für jeden Auftrag wird eine TAN in der S-pushTAN-App erzeugt
  • Besondere Sicherheit durch einen zusätzlichen Passwort­schutz in der App
  • Die Sicherheit des pushTAN-Verfahrens ist vom TÜV bestätigt

Ihr nächster Schritt 

Lassen Sie sich gleich fürs Online-Banking mit pushTAN freischalten. Oder fordern Sie neue Registrierungs­daten an, falls Sie Ihre Zugangs­daten verloren oder ein neues Smart­phone oder Tablet haben.

So geht‘s

pushTAN Schritt für Schritt

Das brauchen Sie

Ihr Konto ist für das Online-Banking Ihrer Sparkasse freigeschaltet und Sie haben die kosten­freie S-pushTAN-App für iOS oder Android auf Ihrem Smart­phone oder Tablet installiert. 

Zur pushTAN wechseln

Wenn Sie bisher chipTAN oder smsTAN nutzen, können Sie einfach zur pushTAN wechseln. Oder Sie beantragen pushTAN als zusätzliches Verfahren. 

TAN empfangen und verwenden

Zur Freigabe eines Auftrags öffnen Sie die S-pushTAN-App und melden Sie sich an. Prüfen Sie, ob die Daten in der App mit Ihrem Auftrag übereinstimmen und geben Sie diesen wie gewohnt mit der angezeigten TAN frei.

pushTAN erstmalig freischalten und einrichten

Nachdem Sie Ihr Online-Banking mit pushTAN freigeschaltet und die kosten­freie App herunter­geladen haben, müssen Sie das Verfahren für die erste Nutzung einrichten. Hier lesen Sie Schritt für Schritt, wie’s geht. 

Online-Banking Demo

Testen Sie das Online-Banking Ihrer Sparkasse und überzeugen Sie sich von der einfachen Bedienung.

Preise

Preise 

S-pushTAN-App Kostenfrei
TAN empfangen Kostenfrei
Neuen Registrierungsbrief anfordern
Wenn Sie pushTAN auf einem neuen Smartphone oder Tablet nutzen möchten oder
keinen Zugang mehr zur S-pushTAN-App haben.
Kostenfrei
Registrierungsdaten per SMS anfordern
Wenn Sie pushTAN auf einem neuen Smartphone oder Tablet nutzen möchten oder keinen Zugang mehr zur S-pushTAN-App haben.
Kostenfrei
Sicherheitstipps

Sicherheitstipps fürs Online-Banking

  • Prüfen Sie, ob die Daten in der S-pushTAN-App mit dem Auftrag übereinstimmen.
  • Verwenden Sie unterschiedliche Pass­wörter für die S-pushTAN-App und die Sparkassen-App.
  • Schalten Sie die Code-Sperre Ihres Smart­phones oder Tablets ein.
  • Speichern Sie Ihre Zugangs­daten nicht auf Ihrem Computer und teilen Sie diese niemandem mit.
  • Halten Sie Ihr Betriebs­system immer aktuell.
  • Setzen Sie immer aktuelle Viren-Scanner ein. Zusätzlichen Schutz bietet eine aktivierte Firewall.
  • Ihre Sparkasse wird Sie niemals auffordern, Ihre Zugangs­daten wie zum Beispiel PIN, TAN oder Pass­wörter für Gewinn­spiele, Sicherheits-Updates oder vermeintliche Rück­überweisungen einzugeben. Antworten Sie daher nie auf solche Anfragen.

Ihr nächster Schritt 

Lassen Sie sich gleich fürs Online-Banking mit pushTAN freischalten. Oder fordern Sie neue Registrierungs­daten an, falls Sie Ihre Zugangs­daten verloren oder ein neues Smart­phone oder Tablet haben.

Service

Service

Sie haben ein neues Smartphone oder Tablet und möchten die pushTAN weiter nutzen?

Dann bestellen Sie sich einen neuen Registrierungsbrief. Die bestehenden Zugangsdaten für die pushTAN (Anmeldename/Legitimations-ID und die Online-Banking-PIN) können weiterhin genutzt werden.

Haben Sie bereits zwei pushTAN-Verbindungen hinterlegt, teilen Sie uns bitte den Namen der pushTAN-Verbindung mit, die weiterhin benötigt wird. Den Namen der gültigen pushTAN-Verbindung finden Sie in der S-pushTAN-App unter Werkzeuge.  

Anschließend erhalten Sie einen neuen Registrierungsbrief per Post. Mit dem Brief können Sie die pushTAN auf Ihrem neuen Gerät freischalten.

Sie haben das Passwort für die S-pushTAN-App mehrfach falsch eingegeben und sind für den Aufruf der S-pushTAN-App gesperrt?

Dann bestellen Sie sich einen neuen Registrierungsbrief. Ihr Anmeldename und PIN bleiben gleich.

FAQ

Fragen und Antworten

Verwendet die pushTAN meine Handynummer?

Nein, die pushTAN arbeitet mit einer eigenen Kennungen und einer speziellen Verschlüsselung. Die Handynummer wird nicht verwendet.

Deshalb können Sie das pushTAN-Verfahren auch nutzen, wenn Sie ein Endgerät ohne Mobilfunkvertrag nutzen, zum Beispiel ein iPad oder einen iPod touch, die per WLAN mit dem Internet verbunden sind.

Kann ich auch mehrere Geräte (z. B. ein Smartphone oder ein Tablet) gleichzeitig für pushTAN anmelden?

Sie können maximal zwei Geräte mit der pushTAN nutzen.

Dazu melden Sie sich bei Bedarf im Online-Banking an und hinterlegen unter "Service" - "PIN/TAN-Verwaltung" - "pushTAN verwalten" eine zusätzliche pushTAN-Verbindung.

Sie erhalten dann für Ihr zweites Gerät einen neuen Registrierungsbrief per Post. Auf dem neuen Gerät muss dann ebenfalls die S-pushTAN-App installiert werden.

Warum kann ich manchmal keine pushTAN abrufen?

Wenn das Mobilfunksignal zu schwach ist, kann keine Verbindung zum Rechenzentrum aufgebaut werden.

Versuchen Sie durch einen Ortswechsel ein stärkeres Funksignal zu erhalten. Versuchen Sie den TAN-Abruf erneut (Drücken auf das Refresh-Symbol in der S-pushTAN-App).

Warum muss beim Wechsel von der S-pushTAN-App zur App "Sparkasse" bzw. "Sparkasse+" das Passwort erneut eingegeben werden?

Sie können innerhalb einer gewissen Zeitspanne ohne erneute Eingabe des Passworts in die App "Sparkasse" bzw. "Sparkasse+" zurück wechseln.

Diese Zeitspanne kann in den Einstellungen der App "Sparkasse" bzw. "Sparkasse+" angepasst werden. Aus Sicherheitsgründen ist nach Ablauf dieser Zeitspanne eine erneute Eingabe des Passworts erforderlich.

Was kann ich tun, wenn ich das Passwort der S-pushTAN-App vergessen habe?

Sie benötigen einen neuen Registrierungsbrief. Diesen können Sie ganz einfach telefonisch beantragen.
Online-Banking Hotline: 0881 641-464

Wenn Ihnen der Registrierungsbrief vorliegt, installieren Sie bitte die S-pushTAN-App neu aus dem App-Store.

Beim nächsten Start der App müssen Sie ein neues Passwort vergeben. Anschließend startet der Registrierungsprozess für die pushTAN. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Leitfäden auf dieser Seite.

Was kann ich tun, wenn ich mich zum Beispiel durch zu häufige Fehleingabe des Passworts der S-pushTAN-App gesperrt habe?

Sie benötigen einen neuen Registrierungsbrief. Diesen können Sie ganz einfach telefonisch beantragen.
Online-Banking Hotline 0881 641-464

Wenn Ihnen der Registrierungsbrief vorliegt, installieren Sie bitte die S-pushTAN-App neu aus dem App-Store.

Beim nächsten Start der App müssen Sie ein neues Passwort vergeben. Anschließend startet der Registrierungsprozess für die pushTAN. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Leitfäden auf dieser Seite.

Warum werde ich beim ersten Start der S-pushTAN-App unter iOS gefragt, ob mir die S-pushTAN-App Push-Mitteilungen senden darf?

Push-Mitteilungen sollten Sie erlauben, da sonst erheblicher Nutzungskomfort der S-pushTAN-App verloren geht. Wenn Sie den Erhalt von Push-Mitteilungen verbieten, werden Sie nicht über den Erhalt neuer pushTANs informiert, sondern müssen die S-pushTAN-App manuell starten.

Sie können den Erhalt von Push-Mitteilungen aber auch nachträglich zulassen. Rufen Sie dazu auf Ihrem Apple-Endgerät die Einstellungen auf und wählen unter "Mitteilungen" den Punkt "pushTAN". Dort setzen Sie den Hinweisstil auf "Hinweise oder Banner".

Ich kann den QR-Code aus dem Registrierungsbrief nicht einlesen. Was kann ich tun?

Wenn aus technischen Gründen das Einlesen des QR-Codes nicht funktioniert oder Ihr Gerät keine Kamera hat, können Sie den 25-stelligen Registrierungscode auch von Hand in die dafür vorgesehenen Felder in die App übertragen. Hierzu betätigen Sie die Schaltfläche "manuelle Eingabe" am Rand Ihres Bildschirms.

Wo muss ich den Freischaltcode aus der S-pushTAN-App eingeben?

Der Freischaltcode kann nach erstmaliger Anmeldung mit Ihrer neuen Legitimations-ID und der neuen Online-Banking-PIN eingegeben werden.  

Ist die pushTAN sicher?

Die pushTAN ist ein hochsicheres Verfahren, das mit Signaturen und Verschlüsselung Ihre Daten vor Missbrauch schützt.

Sie als Kunde sind allerdings gefordert, Ihre Sorgfaltspflichten einzuhalten und zum Beispiel keine Modifikationen am Betriebssystem wie beispielsweise Jailbreaks oder Root zu verwenden.

Warum darf ich das pushTAN-Verfahren und eine Banking-App auf demselben Gerät nutzen, das smsTAN-Verfahren aber nicht?

Die smsTAN-Applikation liegt im Handy ungeschützt vor und kann von jeder anderen Anwendung verwendet werden.

Beim pushTAN-Verfahren sorgen zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen wie Passwort und kryptografische Schlüssel zusammen mit Sicherheitsfunktionen des Betriebssystems dafür, dass die S-pushTAN-App isoliert im Smartphone betrieben werden kann.

Daher ist die Nutzung von pushTAN und Banking-App im Gegensatz zur smsTAN auch auf einem einzigen Endgerät möglich.

Bietet pushTAN einen effektiven Schutz gegen Phishing-Angriffe?

Ja. Dadurch, dass die von Ihnen erteilten Auftragsdaten in die Berechnung der TAN einfließen, sind klassische Phishing-Angriffe ausgeschlossen.

Kontrollieren Sie über das Display immer sorgfältig die Angaben, zum Beispiel zur Empfängerkontonummer sowie zum Betrag. Dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Was passiert, wenn ich mein Smartphone bzw. Tablet verliere?

Ihre geheimen Kundendaten sind in der S-pushTAN-App durch Ihr selbst gewähltes Passwort geschützt.

Versucht ein Unbefugter dieses zu erraten, werden nach 5 Fehlversuchen alle sensitiven Kundendaten und Schlüssel gelöscht.

Melden Sie sich zur Sicherheit bei unserer Online-Banking Hotline  0881 641-464.

Kann ich das chipTAN- bzw. smsTAN-Verfahren weiterhin nutzen?

Wenn Sie bereits die chipTAN oder smsTAN nutzen, können Sie die Verfahren weiternutzen.

Da Sie für jedes Verfahren einen eigenen Anmeldenamen und eine eigene PIN erhalten haben, entscheiden Sie durch Eingabe dieser Daten bei der Anmeldung zum Banking, welches Verfahren Sie nutzen möchten.

Wenn Sie eine Banking-Software nutzen, müssen Sie ggf. das Verfahren auch in der Software umstellen.

Cookie Branding
i