Anmelden
Überblick

Smartphone genügt

  • Online-Banking-Geschäfte mobil und rund um die Uhr mit Ihrem Smart­phone oder Tablet erledigen
  • Ohne Zusatz­geräte – Sie benötigen lediglich Ihren Online-Banking-Zugang und die S-pushTAN-App
  • Der TÜV Saarland bestätigt: Die S-pushTAN-App mit eigenen Zugangs­daten bietet eine hohe Sicherheit
  • Jede TAN wird individuell für einen Auftrag erzeugt und passwort­geschützt angezeigt 
  • Sie können das pushTAN-Verfahren auch mit der S-App oder einer Finanz-Software nutzen

Einfach aus­probieren

Testen Sie das Online-Banking Ihrer Sparkasse und über­zeugen Sie sich von der einfachen Bedienung.

Einfach erklärt: pushTAN

Schauen Sie sich das Video zum pushTAN-Verfahren an.  

Immer dabei

Mit dem pushTAN-Verfahren sind Sie entspannt unterwegs. Denn Ihre TAN wird sicher und für jeden Auftrag individuell erstellt. Alles was Sie für Ihr Online-Banking benötigen, ist ein Smart­phone oder Tablet mit Internet-Zugang.

Details

Banking kompakt

So einfach geht‘s

Wie schnell und einfach Sie mit dem pushTAN-Verfahren Ihre Online-Banking-Geschäfte erledigen, erfahren Sie hier.

Ihr Weg zur pushTAN

Schalten Sie sich für das pushTAN-Verfahren frei und empfangen Sie die TANs für Ihre Online-Banking-Aufträge bequem auf Ihrem Smartphone oder Tablet.  

Zwei sichere Kanäle

Das pushTAN-Verfahren nutzt zur Abfrage der TAN einen eigenen vom Online-Banking un­abhängigen Kanal.

Das benötigen Sie:

  • Smartphone oder Tablet mit Internet­zugang
  • Online- oder Mobile-Banking Ihrer Sparkasse – ganz gleich ob mit der S-App oder einer Banking-Software auf Ihrem PC*
  • Zugangs­daten nach Anmeldung bei Ihrer Sparkasse für das pushTAN-Verfahren
  • Kosten­freie S-pushTAN-App aus dem App Store bzw. Google Play Store**

Auf den Punkt

Hier finden Sie genaue Be­schreibungen zum Frei­schalten und Ein­richten.

Sperr-Notruf 116 116

Der Sperr-Notruf für alle Karten und Ihren Online-Banking-Zugang – Tag und Nacht für Sie da.

Sie haben die Wahl

Schauen Sie, welche weiteren Sicherungs­verfahren zum Online-Banking es gibt.

* Derzeit kann das pushTAN-Verfahren mit StarMoney ab Version 8.0 SP 4, StarMoney Business ab Version 5.0 SP4 und SFirm ab Version 2.5 Patchlevel 3 genutzt werden.

** Bitte beachten Sie die jeweiligen Voraus­setzungen für Ihr Betriebs­system, die im Google Play Store bzw. App Store zu finden sind.

 

Service

Service

Sie haben ein neues Smartphone oder Tablet und möchten die pushTAN weiter nutzen?

Dann bestellen Sie sich einen neuen Registrierungsbrief. Die bestehenden Zugangsdaten für die pushTAN (Anmeldename/Legitimations-ID und die Online-Banking-PIN) können weiterhin genutzt werden.

Haben Sie bereits zwei pushTAN-Verbindungen hinterlegt, teilen Sie uns bitte den Namen der pushTAN-Verbindung mit, die weiterhin benötigt wird. Den Namen der gültigen pushTAN-Verbindung finden Sie in der S-pushTAN-App unter Werkzeuge.  

Anschließend erhalten Sie einen neuen Registrierungsbrief per Post. Mit dem Brief können Sie die pushTAN auf Ihrem neuen Gerät freischalten.

Sie haben das Passwort für die S-pushTAN-App mehrfach falsch eingegeben und sind für den Aufruf der S-pushTAN-App gesperrt?

Dann bestellen Sie sich einen neuen Registrierungsbrief. Ihr Anmeldename und PIN bleiben gleich.

FAQ

Fragen und Antworten

Verwendet die pushTAN meine Handynummer?

Nein, die pushTAN arbeitet mit einer eigenen Kennungen und einer speziellen Verschlüsselung. Die Handynummer wird nicht verwendet.

Deshalb können Sie das pushTAN-Verfahren auch nutzen, wenn Sie ein Endgerät ohne Mobilfunkvertrag nutzen, zum Beispiel ein iPad oder einen iPod touch, die per WLAN mit dem Internet verbunden sind.

Kann ich auch mehrere Geräte (z. B. ein Smartphone oder ein Tablet) gleichzeitig für pushTAN anmelden?

Sie können maximal zwei Geräte mit der pushTAN nutzen.

Dazu melden Sie sich bei Bedarf im Online-Banking an und hinterlegen unter "Service" - "PIN/TAN-Verwaltung" - "pushTAN verwalten" eine zusätzliche pushTAN-Verbindung.

Sie erhalten dann für Ihr zweites Gerät einen neuen Registrierungsbrief per Post. Auf dem neuen Gerät muss dann ebenfalls die S-pushTAN-App installiert werden.

Warum kann ich manchmal keine pushTAN abrufen?

Wenn das Mobilfunksignal zu schwach ist, kann keine Verbindung zum Rechenzentrum aufgebaut werden.

Versuchen Sie durch einen Ortswechsel ein stärkeres Funksignal zu erhalten. Versuchen Sie den TAN-Abruf erneut (Drücken auf das Refresh-Symbol in der S-pushTAN-App).

Warum muss beim Wechsel von der S-pushTAN-App zur App "Sparkasse" bzw. "Sparkasse+" das Passwort erneut eingegeben werden?

Sie können innerhalb einer gewissen Zeitspanne ohne erneute Eingabe des Passworts in die App "Sparkasse" bzw. "Sparkasse+" zurück wechseln.

Diese Zeitspanne kann in den Einstellungen der App "Sparkasse" bzw. "Sparkasse+" angepasst werden. Aus Sicherheitsgründen ist nach Ablauf dieser Zeitspanne eine erneute Eingabe des Passworts erforderlich.

Was kann ich tun, wenn ich das Passwort der S-pushTAN-App vergessen habe?

Sie benötigen einen neuen Registrierungsbrief. Diesen können Sie ganz einfach telefonisch beantragen.
Online-Banking Hotline: 0881 641-464

Wenn Ihnen der Registrierungsbrief vorliegt, installieren Sie bitte die S-pushTAN-App neu aus dem App-Store.

Beim nächsten Start der App müssen Sie ein neues Passwort vergeben. Anschließend startet der Registrierungsprozess für die pushTAN. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Leitfäden auf dieser Seite.

Was kann ich tun, wenn ich mich zum Beispiel durch zu häufige Fehleingabe des Passworts der S-pushTAN-App gesperrt habe?

Sie benötigen einen neuen Registrierungsbrief. Diesen können Sie ganz einfach telefonisch beantragen.
Online-Banking Hotline 0881 641-464

Wenn Ihnen der Registrierungsbrief vorliegt, installieren Sie bitte die S-pushTAN-App neu aus dem App-Store.

Beim nächsten Start der App müssen Sie ein neues Passwort vergeben. Anschließend startet der Registrierungsprozess für die pushTAN. Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Leitfäden auf dieser Seite.

Warum werde ich beim ersten Start der S-pushTAN-App unter iOS gefragt, ob mir die S-pushTAN-App Push-Mitteilungen senden darf?

Push-Mitteilungen sollten Sie erlauben, da sonst erheblicher Nutzungskomfort der S-pushTAN-App verloren geht. Wenn Sie den Erhalt von Push-Mitteilungen verbieten, werden Sie nicht über den Erhalt neuer pushTANs informiert, sondern müssen die S-pushTAN-App manuell starten.

Sie können den Erhalt von Push-Mitteilungen aber auch nachträglich zulassen. Rufen Sie dazu auf Ihrem Apple-Endgerät die Einstellungen auf und wählen unter "Mitteilungen" den Punkt "pushTAN". Dort setzen Sie den Hinweisstil auf "Hinweise oder Banner".

Ich kann den QR-Code aus dem Registrierungsbrief nicht einlesen. Was kann ich tun?

Wenn aus technischen Gründen das Einlesen des QR-Codes nicht funktioniert oder Ihr Gerät keine Kamera hat, können Sie den 25-stelligen Registrierungscode auch von Hand in die dafür vorgesehenen Felder in die App übertragen. Hierzu betätigen Sie die Schaltfläche "manuelle Eingabe" am Rand Ihres Bildschirms.

Wo muss ich den Freischaltcode aus der S-pushTAN-App eingeben?

Der Freischaltcode kann nach erstmaliger Anmeldung mit Ihrer neuen Legitimations-ID und der neuen Online-Banking-PIN eingegeben werden.  

Ist die pushTAN sicher?

Die pushTAN ist ein hochsicheres Verfahren, das mit Signaturen und Verschlüsselung Ihre Daten vor Missbrauch schützt.

Sie als Kunde sind allerdings gefordert, Ihre Sorgfaltspflichten einzuhalten und zum Beispiel keine Modifikationen am Betriebssystem wie beispielsweise Jailbreaks oder Root zu verwenden.

Warum darf ich das pushTAN-Verfahren und eine Banking-App auf demselben Gerät nutzen, das smsTAN-Verfahren aber nicht?

Die smsTAN-Applikation liegt im Handy ungeschützt vor und kann von jeder anderen Anwendung verwendet werden.

Beim pushTAN-Verfahren sorgen zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen wie Passwort und kryptografische Schlüssel zusammen mit Sicherheitsfunktionen des Betriebssystems dafür, dass die S-pushTAN-App isoliert im Smartphone betrieben werden kann.

Daher ist die Nutzung von pushTAN und Banking-App im Gegensatz zur smsTAN auch auf einem einzigen Endgerät möglich.

Bietet pushTAN einen effektiven Schutz gegen Phishing-Angriffe?

Ja. Dadurch, dass die von Ihnen erteilten Auftragsdaten in die Berechnung der TAN einfließen, sind klassische Phishing-Angriffe ausgeschlossen.

Kontrollieren Sie über das Display immer sorgfältig die Angaben, zum Beispiel zur Empfängerkontonummer sowie zum Betrag. Dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Was passiert, wenn ich mein Smartphone bzw. Tablet verliere?

Ihre geheimen Kundendaten sind in der S-pushTAN-App durch Ihr selbst gewähltes Passwort geschützt.

Versucht ein Unbefugter dieses zu erraten, werden nach 5 Fehlversuchen alle sensitiven Kundendaten und Schlüssel gelöscht.

Melden Sie sich zur Sicherheit bei unserer Online-Banking Hotline  0881 641-464.

Kann ich das chipTAN- bzw. smsTAN-Verfahren weiterhin nutzen?

Wenn Sie bereits die chipTAN oder smsTAN nutzen, können Sie die Verfahren weiternutzen.

Da Sie für jedes Verfahren einen eigenen Anmeldenamen und eine eigene PIN erhalten haben, entscheiden Sie durch Eingabe dieser Daten bei der Anmeldung zum Banking, welches Verfahren Sie nutzen möchten.

Wenn Sie eine Banking-Software nutzen, müssen Sie ggf. das Verfahren auch in der Software umstellen.

Cookie Branding
i